NÄCHSTES SPIEL

 

Bayer. Bezirksliga
Sa, 29. April 2017

UHC - TSV Haar

(Liefering, 18 Uhr)

Finale der Salzburger Landesliga

Dienstag, 29. Mai (Riedenburg):
UHC 1 - UHC 3   23:24 (14:13)

Kader UHC 1 (Tore): Ullrich (7), Rusche (5), Mark Feichtinger (3), Sperr, Kschwendt, Hofmann (alle 2), Augustinus Untersteiner, Schär (je 1), Michael Untersteiner, Greim-Kuczewski, Rhöse, Manuel Schmied; Tor: Mathias Schmied, Lugstein.
Kader UHC 3 (Tore): Christian Schnöll (5), Schrems (4), Steffner, Deinhamer, Hackenbuchner (alle 3), Sobernig, Pac (je 2), Röse, Gruber (je 1); Tor: Manhart.

Mit einem Überraschungssieg endete im letzten Spiel der Salzburger Handball-Saison das Finale zwischen dem UHC 1 und dem UHC 3. Obwohl der UHC 1 einen kompletten 14-Mann-Kader zur Verfügung hatte und mit Tobias Ullrich einmal mehr den torgefährlichsten Spieler des Abends auf seiner Seite wusste, hielten die Routiniers des UHC 3 die Partie 60 Minuten lang offen und landeten am Ende einen etwas glücklichen, aber verdienten 24:23-Sieg: der erste Salzburger Meistertitel für den erst in der Vorsaison gegründeten UHC 3, der mit Christian Schnöll (51 Tore) auch den Torschützenkönig der Salzburger Landesliga stellt.

Zum Spiel: In einem vom Start weg heiß umkämpften Handball-Krimi konnte der UHC 1 nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ab der 15. Minute immer wieder in Führung gehen, mehr als zwei bis drei Tore Vorsprung ließ der Gegner im internen UHC-Duell allerdings nicht zu. Kurz nach der Pause deutete der UHC 3 mit einer 15:14-Führung seine Titelambitionen an, diesmal hielt aber die deutlich jüngere Mannschaft des UHC 1 erfolgreich dagegen und lag wieder über weite Strecken knapp in Führung (16:15, 17:16, 18:17, 19:18, 20:19, 22:20). Ein Zusammenprall zwischen Michael Untersteiner (UHC 1) und Florian Deinhamer (UHC 3) brachte dann fast die Vorentscheidung. Deinhamer musste das Spiel verletzt beenden, der UHC 1 lag mit 22:20 (54.) bzw. 23:21 (56.) voran und um die Moral des UHC 3 war es zu diesem Zeitpunkt nach den sorgenvollen Blicken zum verletzten Mitspieler auch nicht gut bestellt. Während jedoch beim UHC 1 bis zum Spielende kein Wurf mehr den Weg ins Tor fand (u. a. vergab der Titelverteidiger drei Siebenmeter-Strafwürfe), netzten für den UHC 3 am linken Flügel Georg Sobernig, aus dem Rückraum Florian Schrems sowie am Kreis – mit dem Siegestor – Matthäus Steffner zum 24:23 ein. Nur wenige Sekunden blieben dem UHC 1 noch, ein Verzweiflungsschuss von Niki Hofmann knapp hinter der Mittellinie brachte aber nicht mehr den erhofften Ausgleich. Der UHC 3, dem bereits im Grunddurchgang neun Siege und ein Remis gelungen waren, beendete die Saison somit ohne Niederlage als neuer Salzburger Handball-Landesmeister.



 

Donnerstag, 10. Mai (Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga, 1. Halbfinale:

UHC 3 - UHC U19    28:14 (13:8)

 

Beste Werfer:

UHC 3: Gruber, Christian Schnöll (je 5), Schrems, Pac (je 4);

UHC U19: Sperr (4), Augustinus Untersteiner (3).

 

Leider kein Duell auf Augenhöhe wurde das erste Halbfinalspiel der Salzburger Landesliga zwischen den Routiniers des UHC 3 und den Youngsters des UHC U19. Einer der Gründe für die einseitige Partie war in den Halbfinalkadern zu finden: Während beim UHC 3 ein Großteil der Topspieler mit dabei war, stellte sich bei der von großen Verletzungssorgen geplagten U19 des UHC lediglich das verbliebene "Rumpfteam" der schwierigen Halbfinalaufgabe. Da half auch die sehr offensiv ausgerichtete Deckung nichts - der UHC 3 war in diesem Spiel eine Klasse besser und zog verdient ins Finale gegen den UHC 1 ein. Vor allem die starke Deckung des UHC 3 wusste in dieser Partie zu überzeugen.

 

Salzburger Landesliga, 2. Halbfinale:

UHC 1 - UHC 2    12:0

 

Auch die alten Herren des UHC haben im Saisonverlauf zu viele Spieler mit langwierigen Verletzungen eingebüßt und mussten deshalb das Halbfinalspiel kampflos w.o. geben.

Montag, 7. Mai (Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 2 - UHC 3   19:19 (7:7)

 

Beste Werfer:

UHC 2: Chr. Hauch (7), T. Klampfer, L. Monz (je 4), Soriat (2);

UHC 3: Pac (4), Rathgeb, Gruber, Berghammer, Schmied (alle 3).

 

Der mit zwei wurfgewaltigen "Gastspielern" (Klampfer, Monz) angetretene UHC 2 war in der letzten Partie des Landesliga-Grunddurchgangs ein ebenbürtiger Gegner für den ungeschlagenen Tabellenführer UHC 3. Dennoch konnte sich der Spitzenreiter in Hälfte zwei fast schon entscheidend mit 15:11 absetzen. Aber eben nur fast. Das mit Fortdauer von beiden Seiten immer gehässiger werdende Spiel kippte - der UHC 2 machte aus dem 11:15-Rückstand eine 17:15-Führung und lag zwei Minuten vor Schluss relativ komfortabel mit 19:16 voran. Mit kurzer Deckung kam aber wiederum der UHC 3 zu drei Chancen, die allesamt genutzt wurden und im gerechten 19:19-Endstand resultierten.

 

Halbfinalpaarungen der Salzburger Landesliga 2011/2012:

UHC 1 - UHC 2

UHC 3 - UHC U19

Montag, 23. April (Riedenburg, 2 x 20 Min.):
Salzburger Landesliga:
SHC - UHC 2   15:14 (12:6)

ATSV Hallein - UHC 3   18:19 (9:6)

 

Beste Werfer:
SHC: Schmied M. (7), Wermter, Hadzic, Brachowicz (alle 2);

UHC 2: Klampfer T. (6), Nitsch (3), Soriat (2);
Hallein: Wanderer (6), Schnöll B. (4);

UHC 3: Brunner (8), Schnöll Chr. (5), Rathgeb (4).

 

Überraschend ausgeglichen verliefen diesmal die beiden Spiele der Salzburger Handball-Landesliga. Zunächst erwischte der SHC - unterstützt durch die UHC-Gastspieler Schmied und Hadcic - eine optimale erste Halbzeit und schien die Partie gegen den UHC 2 mit einem 12:6-Vorsprung bereits klar gewonnen zu haben. Doch dann drehten Klampfer und Co. nochmal auf, erzielten acht Treffer und ließen nur noch drei weitere SHC-Tore zu. Der SHC rettete dennoch einen überraschenden 15:14-Erfolg über die Zeit.

 

Noch spannender war dann im Anschluss das Aufeinandertreffen der derzeit in toller Form agierenden Halleiner mit dem ungeschlagenen Tabellenführer UHC 3. In Hälfte eins haderten beide Teams mit der Chancenverwertung, doch die Tennengauer waren einen Tick besser und brachten einen 9:6-Vorsprung in die Halbzeit. Nach der Pause folgte die stärkste Phase des UHC 3. Aus dem 6:9 wurde eine 10:9-Führung und in weiterer Folge ein 17:13-Vorsprung (36.). Hallein konnte die UHC-Angreifer bisweilen nur noch mit unfairen Mitteln stoppen (zwei direkte rote Karten). Doch die Tennengauer zeigten auch Kampfgeist, verkürzten wieder auf 17:18 und erzielten 15 Sekunden vor Schluss den vermeintlichen 18:18-Endstand. Der UHC 3 versuchte noch einen Blitzangriff und bekam nach einem Foul an Brunner einen (zwischen schmeichelhaft und umstritten zu bewertenden) Siebenmeter zugesprochen. Den Strafwurf verwertete Peter Rathgeb in der Schluss-Sekunde zum glücklichen 19:18-Sieg des Spitzenreiters.

Mittwoch, 11. April (Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC U19 - UHC 2   21:11 (12:5)

 

Beste Werfer:

UHC U19: Hofmann (9), Sperr (5), Kschwendt (3);

UHC 2: Hauch (3), Soriat, Nitsch, Gold (alle 2).

 

Eine überzeugende Leistung boten die UHC Youngsters in ihrem letzten Spiel des Landesliga-Grunddurchgangs. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge stand die U19 des UHC diesmal in der Abwehr weitaus besser und kam dadurch auch zu vielen "leichten" Kontertoren - als Folge war die Begegnung mit den UHC-Oldies schon frühzeitig entschieden. In Hälfte zwei bewies der UHC 2 dann Kampfgeist und konnte über weite Strecken mithalten, letztlich profitierten U19-Topscorer Niki Hofmann und seine Teamkollegen aber auch von den verletzungsbedingten Ausfällen beim UHC 2 (u. a. Peter Sommerauer und Thomas Klampfer). Mit dem siebten Erfolg im zehnten Spiel steht die U19 des UHC als zweitbeste Mannschaft des Grunddurchgangs fix im Landesliga-Halbfinale, wo - wie in der Vorsaison - die heuer noch unbesiegten Routiniers des UHC 3 warten.

Donnerstag, 5. April (ULSZ Rif, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

ATSV Hallein - UHC U19  19:16 (11:7)

 

Beste Werfer:

Hallein: Wanderer (6), Wahrstätter (3);

UHC U19: Sperr, Schneider (je 4), Kschwendt (3), Hofmann (2).

 

Geglückte Revanche für den ATSV Hallein: Nach der 13:18-Niederlage gegen die UHC-Youngsters zum Saisonauftakt konnten die Tennengauer diesmal den Spieß umdrehen und das Rückspiel mit 19:16 für sich entscheiden. Dabei leistete sich die U19 des UHC vor allem im Angriff eine Vielzahl an Fehlern. Diese Schwäche nutzten die routinierten Halleiner, um die Partie - trotz starker Paraden von UHC-Goalie Schmied - für sich zu entscheiden.

Dienstag, 3. April (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 3 - UHC U19  23:17 (10:8)

 

Beste Werfer:

UHC 3: Christian Schnöll (5), Rathgeb, Deinhamer (je 4), Röse (3);

UHC U19: Hofmann (6), Augustinus und Michael Untersteiner (je 3).

Mit dem achten Sieg im achten Spiel dominieren die Routiniers des UHC 3 weiterhin die Salzburger Handball-Landesliga und haben sich als erste Mannschaft fix für das Halbfinale (der besten drei Teams plus dem UHC 1) qualifiziert. In der Partie gegen die Youngsters des UHC U19 lag der UHC 3 über die gesamte Spieldauer nie in Rückstand – nach einer ausgeglicheneren ersten Halbzeit führten Rathgeb und Co. nach der Pause stets mit drei oder mehr Toren Vorsprung.

Montag, 26. März (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 2 - ATSV Hallein 21:14 (11:7)

 

Beste Werfer:

UHC 2: Sommerauer (6), Soriat (5), T. Klampfer (4), Chr. Hauch (3);

Hallein: Wanderer (7), Hansmann (4), Rieder (2), Scheibner (1).

Bericht auf der UHC 2 Website

Donnerstag, 22. März (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 2 - SHC 24:17 (12:9)

 

Beste Werfer:

UHC 2: Christian Hauch (6), T. Klampfer, Sommerauer (je 5);

SHC: H. Schmied (8), Wermter (4), Ebner, Brachowicz (je 2).

Bericht auf der UHC 2 Website

Montag, 19. März (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 2 - USI 22:16 (11:8)

 

Beste Werfer:

UHC 2: Hagenstein (5), Sommerauer, Soriat, Gold (alle 4), Nitsch (3);

USI: Jahed, Ullrich (je 5), Albrecht (3), Demetz, Bonschab, Eder (alle 1).

Bericht auf der UHC 2 Website

Sonntag, 11. März (Riedenburg, 2 x 20 Min.):
Salzburger Landesliga:
USI – UHC 3 8:29 (4:17)
UHC U19 – SHC 17:15 (8:9)
USI – UHC U19 15:30 (9:13)
UHC 3 – SHC 21:11 (10:4)

Beste Werfer:
UHC 3: Röse (9), Chr. Schnöll (8), Steffner (7), Hackenbuchner (6), Rathgeb (5);
UHC U19: Sperr (10), Schneider, Sistov (je 7), A. Untersteiner (6), Pfleger (5);
SHC: Spanbauer (10), Manhardt (7), Ebner, Wermter (je 3);
USI: Jahed (12), Berthou (5), Mrowetz, Bonschab (je 3).

Mit je zwei Erfolgen für den ungeschlagenen Spitzenreiter UHC 3 und das Team der UHC U19 brachte der aktuelle Spieltag der Salzburger Handball-Landesliga durchwegs Favoritensiege. Am knappsten verlief die Begegnung zwischen den UHC-Youngsters und dem SHC, in der sich die UHC U19 erst in den letzten zehn Minuten absetzen konnte (bis zur 31. Minute lautete der Spielstand 14:14). Fazit des Spieltags: Im Kampf um die drei Halbfinalplätze (inkl. dem gesetzten UHC 1 als viertem Team) konnten sich die beiden UHC-Teams schon etwas absetzen.

Mittwoch, 15. Februar (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC U19 - USI  20:18 (11:8)

 

Beste Werfer:

UHC U19: Sperr (7), Pfleger (5), Hofmann (3), Augustinus Untersteiner (2);

USI: Albrecht (8), Christoph Lugstein (4), Schär (2).

 

Einen glanzlosen Erfolg feierte die U19 des UHC - trotz spielerischer Überlegenheit - über das nach wie vor sieglose Universitätsteam, das vor allem die oftmals eklatanten Abwehrschwächen der UHC-Youngsters auszunutzen wusste. Für das USI waren die 18 erzielten Tore somit das Rekordergebnis der laufenden Saison. Die U19 des UHC konnte hingegen auch im Angriff nicht überzeugen, obwohl Niki Hofmann mit viel Elan versuchte, das Spiel anzutreiben, und Martin Sperr neuerlich mit vielen schönen Flügeltoren als Topscorer seiner Mannschaft glänzte. Letztlich gingen zu viele UHC-Angriffe ins Leere - entweder durch technische Fehler oder durch tolle Paraden von USI-Goalie Wolfgang Lugstein, der seinen Vorderleuten auch einige Kontertore ermöglichte.

Sonntag, 5. Februar (Josef-Preis-Allee, 2 x 20 Minuten):
Salzburger Landesliga:
SHC – UHC 3 10:25 (4:14)
USI – UHC 2 4:23 (3:10)
ATSV Hallein – SHC 20:18 (8:9)
UHC 3 – UHC 2 17:15 (11:10)
ATSV Hallein – USI 31:11 (18:6)

 

Beste Werfer:

UHC 3: Hackenbuchner (9), Brunner (8), Christian Schnöll (6), Weber (5);

ATSV Hallein: Wanderer (10), Treichl (9), Rieder (8);

UHC 2: Sommerauer (9), Hauch (8), Th. Klampfer (7);

SHC: Manhardt (9), Ebner (6), Bleibler (5);

USI: Manuel Schmied (5), Christoph Lugstein, A. Dürnberger (je 3)

 

Der erste Spieltag der Salzburger Handball-Landesliga im Jahr 2012 brachte je zwei Siege für den Tabellenführer UHC 3 und den ATSV Hallein, der sich damit für die zwei Auftaktniederlagen im alten Jahr revanchierte. Die spannendste Begegnung war wie erwartet das Duell der beiden UHC-Teams, das der UHC 3 (mit dem Comeback des langjährigen UHC-1-Topscorers Christoph Brunner) knapp für sich entscheiden konnte. Weiterhin sieglos ist das Universitätsteam.

Sonntag, 11. Dezember (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:
UHC U19 – UHC 3   19:25 (8:14)

 

Beste Werfer:

UHC U19: Pfleger (6), Sperr (5), Kastner, Michael Untersteiner (je 3);

UHC 3: Christian Schnöll (8), Berghammer (5), Pac, Hackenbuchner (je 3).

 

Einen Tag nach der harten Westliga-Partie gegen Dornbirn litt die U19 des UHC am Sonntag im Spitzenspiel der Salzburger Landesliga stark unter Personal-Mangel. Die Routiniers des UHC 3 wussten dies auszunutzen und konnten sich bereits in der ersten Spielhälfte mit 14:8 absetzen. Nach der Pause hatten die Youngsters zwar mehr entgegenzusetzen und das Spiel wurde ausgeglichener, die Aufholjagd der U19 endete aber stets bei drei Toren Rückstand. Der UHC 3 – angeführt von den Topscorern Christian Schnöll und Christian Berghammer – spielte die Partie kontrolliert nach Hause und übernahm als nunmehr einziges ungeschlagenes Team die Liga-Spitze.

 

Kuriosum: Alle sieben Strafwürfe in dieser Begegnung wurden vergeben. Miladic (UHC U19) hielt zwei Siebenmeter, Manhart (UHC 3) parierte fünf Siebenmeter.

Donnerstag, 17. November (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

SHC – UHC U19   12:16 (6:10)

 

Beste Werfer:

SHC: Manhardt (7), Fenz (2)

UHC U19: Pfleger (5), Sperr (3)

 

Die UHC-Teams wechseln sich an der Tabellenspitze der Salzburger Landesliga ab. Durch einen 16:12-Erfolg über die Routiniers des SHC – den dritten Sieg im dritten Spiel – übernahmen die Youngsters des UHC U19 wieder die Führung.

 

 Zum Spiel: Nach gutem Start des UHC riss bei den "jungen Wilden" etwas der Faden und der SHC kam bis zur 15. Minute wieder zum 6:6-Gleichstand. Danach präsentierte sich die UHC-Abwehr aber fünf Minuten lang sicher und ließ bis zur Pause kein Tor mehr zu. Mit der 10:6-Führung im Rücken gelang der U19 des UHC in der zweiten Hälfte auch spielerisch etwas mehr, aber noch zu oft wurde frei verworfen oder der entscheidende Pass fand nicht sein Ziel. Die Führung war in der zweiten Hälfte dennoch nie gefährdet. Nach dem vorentscheidenden 16:10-Vorsprung, den der UHC bis zur 38. Minute herauswerfen konnte, gelang dem SHC in den Schlussminuten nur noch eine Ergebniskorrektur.

 

Tabelle

Samstag, 29. Oktober (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

Salzburger Landesliga:

UHC 3 – ATSV Hallein 21:17 (11:11)

 

Beste Werfer:

UHC 3: Rathgeb, Pac (je 4), Steffner, von Götz, Christian Schnöll (alle 3)

Hallein: Rauh (6), Wanderer (5), Golser (3)

 

In der Salzburger Landesliga konnte sich der favorisierte UHC 3 mit mehr Mühe als erwartet gegen den ATSV Hallein durchsetzen. Die Tennengauer hielten die Partie nicht nur offen, sondern lagen zwischenzeitlich sogar mit 8:7 und 12:11 in Führung. Letztlich gelang aber Steffner, Rathgeb und Co. mit einem 21:17-Erfolg der Sprung an die Tabellenspitze.

 

Tabelle

Samstag, 22. Oktober (Salzburg, SH Riedenburg, 2 x 20 Minuten):

1. Spieltag der Salzburger Landesliga:

UHC U19 – ATSV Hallein 18:13 (7:10)

UHC 3 – USI 30:4 (13:2)

UHC 2 – UHC U19 22:25 (12:13)

SHC – USI 22:17 (7:9)

 

Beste Werfer:

UHC U19: Pfleger (14), Huber (8), Michael Untersteiner, Hofmann, von Götz (alle 5), Kschwendt (4)

UHC 3: Rathgeb (6), Gruber, Schauli (je 5), Christian Schnöll (4), Steffner, Pac, Berghammer (alle 3)

SHC: Ebner (8), Spanbauer, Manhardt (je 4), Fiebrich (3), Wallner (2)

UHC 2: Melchhammer (7), Th. Klampfer (6), Sommerauer (5), Nitsch (2)

ATSV Hallein: Wanderer, Wahrstätter, Rieder (alle 4)

USI: Jahed (7), Barbeito (3), Albrecht, Hauser, Horvarth (alle 2)

 

Die stärksten Teams des Vorjahres setzten sich auch zum Auftakt der heurigen Saison in der Salzburger Handball-Landesliga durch – wenn auch zum Teil mit mehr Mühe als erwartet. So lagen etwa die Youngsters des UHC U19 zur Pause noch mit 7:10 gegen die Routiniers des ATSV Hallein zurück, ehe sie in der zweiten Hälfte den Vorsprung egalisieren konnten (13:13/33. Minute) und noch einen 18:13-Erfolg feierten. Auch in ihrem zweiten Spiel lag die UHC-Jugend, die im Vorjahr noch als SHV Leistungszentrum den Vizemeister-Titel geholt hatte, zwischenzeitlich zurück (16:18/32. Minute), die Schlussphase gehörte aber auch in der Partie gegen die "Alten Herren" des UHC 2 dem Nachwuchsteam. Lohn für die UHC U19 waren ein 25:22-Erfolg bzw. vier Punkte und die Tabellenführung.

 

Den eindrucksvollsten Sieg des Tages feierte der UHC 3 beim 30:4 über das Uni-Team. Im Vorjahr hatte der UHC 3 alle Spiele des Grunddurchgangs gewonnen.

 

Tabelle