Sonntag, 25. November (SH Liefering):

Bayerischer Bezirkspokal/Oberbayern, 1. Runde:
 
UHC Salzburg II – TSV Übersee  22:24 (10:12)
UHC-Kader (Tore): Lohmaier (10), Strübler, Grubisic-Cabo (je 4), Höpper, Richter (je 2), Kaupmann, Hirsch, Knoppe; Tor: Maxelmoser, Manhart.

 

Kein Happy-End für die zweite Mannschaft des UHC Salzburg im Bayerischen Bezirkspokal. Der TSV Übersee, der in einer Woche auch in der Meisterschaft Gegner des UHC II sein wird, hat bislang all seine Liga-Spiele mit zehn oder mehr Toren gewonnen und ging daher als klarer Favorit in das Pokalspiel. Allerdings waren bei den Bayern nicht alle Stammspieler mitgereist, sodass die Salzburger – angeführt vom Topscorer Klaus Lohmaier – das Spiel über weite Strecken ausgeglichen halten konnten und letztlich sogar eine Überraschung möglich gewesen wäre.

 

Nach einem guten Start des UHC (3:0) konnte Übersee erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit in Führung gehen (10:12), nutzte dann aber eine Salzburger Schwächephase nach der Pause, um die Führung deutlich auszubauen (11:17, 13:20). Doch der UHC II kämpfte sich zurück in die Partie und war nach 50 Minuten wieder bis auf zwei Tore am Favoriten dran (19:21). Ein paar überhastete Fehlwürfe weniger und eine bessere Siebenmeter-Quote, dann wäre sogar der Sieg möglich gewesen. Aber letztlich bedeutete der 22:24-Endstand das Ausscheiden aus dem Bezirkspokal.